Suche
  • Jana

Job kündigen, um zu reisen oder neu zu starten

Aktualisiert: 22. Sept 2020


Ein Neustart will gut geplant sein.

Wer große Abenteuer erleben und sein Leben auf den Kopf stellen will, muss erst beweisen, dass er im Dschungel der Bürokratie bestehen kann. Um die Themen Arbeitslosengeld und Krankenversicherung kommt Ihr kaum herum, wenn Ihr mehrere Monate reisen wollt, Zeit für neue Pläne braucht oder einfach mal Zeit zum Durchatmen benötigt - deswegen hier einige Tipps, die Euch helfen, den lästigen Papierkram möglichst schnell abzuhaken:


Arbeitslos melden - ja oder nein?


Für mich war die Antwort eindeutig: JA! Sich bei der Agentur für Arbeit zu melden und einen Antrag auf Arbeitslosengeld zu stellen, bringt eigentlich nur Vorteile: Ist der Anspruch auf Arbeitslosengeld festgestellt, könnt Ihr diesen innerhalb von vier Jahren geltend machen. Wer also eine zweijährige Weltreise machen möchte, kann sich für diese Zeit bei der Agentur für Arbeit abmelden und bekommt nach den zwei Jahren zwölf Monate lang Arbeitslosengeld, beziehungsweise 9 Monate lang - denn wer seinen Job selbst kündigt, muss mit einer dreimonatigen Sperre rechnen. Die Agentur zahlt Euch nach der Rückkehr nicht nur etwa 60 Prozent Eures früheren Gehalts, sie übernimmt auch die Kosten für die Krankenversicherung und die Rentenbeiträge. Wenn ihr nach der Auszeit direkt einen Job findet oder Euch selbstständig macht, umso besser.


Wie versichere ich mich am besten?


Ihr braucht auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung! Was Ihr mit der deutschen Krankenversicherung macht, kommt ganz darauf an, wie lange Ihr reisen wollt, ob Ihr Euch in Deutschland abmeldet oder den deutschen Wohnsitz behaltet. Wer die deutsche Versicherung behalten will und länger als einen Monat reist, muss die Kosten selbst tragen - was bei mir 186,90 Euro im Monat sind. Wer nur vier Wochen unterwegs ist und sich dann bei der Agentur für Arbeit meldet, muss in diesem Monat nichts zahlen - "nachgehender Leistungsanspruch" nennt sich das. Klingelt auf jeden Fall auch bei Eurer Krankenversicherung durch - krankenversichert zu sein, ist unendlich wichtig!



Ich bin Jana Freiberger, Journalistin, und schreibe auf diesem Blog über mein Leben.




92 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen